Schaf- & Limousinzucht Kehrmann
Aktuelles

 

 

 

12. April 2021

Das ist mal ein April, wie er im Buche steht.. Nachdem Schafe und Lämmchen auf der Wiese am Eierhäuschen an den ersten Ostertagen noch viele Spaziergänger (und auch Autofahrer) erfreut haben, haben wir sie vor dem nasskalten Wetter nochmal in den Stall geholt. Aber jetzt wird es wieder besser und es wird nicht mehr lange dauern bis sie wieder an die Sonne und dann auch auf ihre Sommerweiden können!

 

 

 

12. März 2021

Es "ostert" zunehmend im Stall.. :-)

Kleine Menschen und kleine Tiere....sie haben immer eine besondere Beziehung zueinander und es freut mich immer wieder das zu sehen! 

Fast jeden Tag werden im Moment Lämmchen geboren und es wuselt in allen Ecken.

So schön!

 

07. März 2021

Der Frühlings-CheckUp ist gemacht! Dana hat "frisch TÜV und AU" (und Leckerchen..) vom Tierarzt ihres Vertrauens und ist damit bereit für neue Aufgaben..!

Es wird auch Zeit, die Schafsherde wächst jetzt wieder, langsam kommen die Lämmchen! Fotos von ihnen kommen dann als nächstes..

  

 

 

23. Februar 2021

Die Jugend.... Statt im eigenen Reich zu verweilen (= Kälberschlupf), lümmeln sie hier auf den Liegeplätzen der Mütter herum. Und dann gucken Sie auch noch so genervt, wenn wir die Lager wieder herrichten wollen..!

Fühlt sich jemand ans eigene Zuhause erinnert? ;-)

 Es grüßen Balou und Tomte. :-)

 

04. Februar 2021

Heute mal wieder ein Bild von den Schafen.. Man muss gar nicht viel sagen - Dana hatte ihre helle Freude beim Weidewechsel. Das war ein schöner Spaziergang, mit leichtem Gefühl von Frühling (auch wenn noch ein paar Wintertage bevorstehen). Ein Dankeschön meinen hurtigen Hirten für die Hilfe und das superschöne Foto..!

 

22. Januar 2021

Nr. 2 in 2021 ist da! - dieses Mal ein Bullenkalb. Hauke und Mutter Onida ruhen sich am Abend noch von der Geburt am Nachmittag aus, sind aber beide wohlauf.

Onida hat uns vorhin mit Gebrummel aufgefordert ihr doch heute ausnahmsweise das Futter mal am Liegeplatz zu servieren. Den Wunsch haben wir ihr gerne erfüllt. Aber morgen erwarten wir sie wieder am Fressgitter! :-)

 

 

01. Januar 2021

Ich wünsche Ihnen allen ein gutes und gesundes Jahr 2021! Und ein Neujährchen gibt es auch! ...darf ich vorstellen? Anni! In der Neujahrsnacht gegen 4 Uhr geboren und putzmunter! Leider kann Mutter Anna nach einem "Überfall" von Kriebelmücken im Spätsommer ihr Kälbchen nicht mehr selber versorgen, denn sie hatte so eine schlimme Euterentzündung, dass sie keine Milch mehr geben kann. Bei so tatkräftiger Unterstützung wie heute zur Abendration wird das für die kleine Anni aber ganz sicher kein Problem werden. Vielen Dank Nele! :-)

 

 

24. Dezember 2020

Zwei Weihnachtsstallwichtel haben meine Tiere und mich mit einem geschmückten Stall überrascht, das teile ich hier gerne und wünsche

Ihnen allen "Frohe Weihnachten" und gemütliche Festtage! 

 

 

21. Dezember 2020

Gestern haben meine letzten Tiere der Weidesaison der Rücken gekehrt. So lange waren sie noch nie draußen. Aber jetzt wird es wirklich zu nass und zu kalt, sie sind zwar robust, aber haben es doch auch gerne trocken..

Nun ist die ganze Bande im Stall. Die Schafe sind natürlich noch unterwegs. Aber die sind ja auch wollig eingepackt...

 

19. Dezember 2020

Endlich komme ich dazu noch eine spezielle Geschichte zu zeigen.

Glück und Leid liegen oft dicht beieinander, auch bei mir im Stall. Mein Kalb "Uschi" war auf der Weide zur Welt gekommen und ist dort scheinbar auf einem ganz unglücklichen Fleck Erde gelandet - sie hat sich über den Nabel mit Tetanus infiziert. Sie ist nur fünf Tage alt geworden, aller Einsatz meiner Tierärztin war leider vergebens. Als es Uschi immer schlechter ging war ihre Mutter Una regelrecht verzweifelt und als Uschi gestorben ist war klar, dass ein Kalb für Una hermusste. Der landwirtschaftliche Betrieb Peter Hoppmann konnte helfen und so zog von dort "Freddy" bei mir ein! Una hat zwei Tage gebraucht bis sie den kleinen Bullen genauso ins Herz geschlossen hatte wie ihre Uschi. Freddy selber war von Anfang an neugierig und aufgeschlossen. Hier ist zu sehen wie er - mit möglichst "langer Nase" erstmals Kontakt zu Lilli aufnimmt. Heute springt er längst mit der übrigen Bande im Kälberschlupf herum!

Also, ein Happy End - für Una und Freddy! Und Danke an P. Hoppmann und seinen Mitarbeiter Jan!!

 

 

08. Dezember 2020

...und dieses Mal fast ein Nikolauskalb! In der Nacht auf den 05. Dezember, um ca 2 Uhr morgens kam "Bosse" auf die Welt. Namensgeberin ist meine Nachbarin, die unbedingt mal dabei sein wollte und dafür mitten in der Nacht in den Stall gekommen ist. Bosse ist (noch...) ein recht ruhiges Kalb. Eigentlich versteckt er sich auch lieber und so ist er auch auf diesem Foto "so richtig" gar nicht zu erkennen. ;-)

 

 

01. Dezember 2020

Ein Adventskälbchen.. :-) Helma ist da! Die Elterntiere sind Holly und abermals Helios und hier liegen Mutter und Tochter gemütlich zusammen. Helma hat einen ganz nassen Kopf, weil Holly sie gerade "geputzt" hat. Im Advent soll eben alles glänzen!  ;-)

 

30. November 2020

Ein schönes Bild..? Oder ein erschreckendes..? Ein Teil meiner Rinder, gestern in strahlendem Sonnenschein auf grüner Wiese im Wodantal... Es sieht doch eher aus wie im April..

 

25. November 2020

Hier ist das dritte Kalb von Helios. Dieses Mal ist Olga die Mutter. Sie hat vor zwei Tagen einen kräftigen Bullen bekommen. Auf dem Foto ist er noch leicht feucht und lockig, aber schon gut auf den Beinen. :-) Heros heißt er, Namenspate ist Mats, der endlich das Glück hatte seine erste Kälbergeburt zu erleben. Glückwunsch!

 

 

12. November 2020 - "die zweite"

Charlotte hat sich zu Uschi gesellt! :-) Heute Morgen hat Christina auf der Weide ihr Kälbchen bekommen und Vater ist wieder mein Helios... Charlotte und Mutter sind jetzt in den Stall umgezogen.

 

12. November 2020 - "die erste"

Seit gestern habe ich eine "Uschi" - und darauf bin ich besonders stolz, denn sie ist die erste Nachzucht aus Una und meinem eigenen Bullen Helios. Auf der Weide geboren und am Nachmittag in den Stall umgezogen, genießt sie jetzt ihren vollen Bauch und die kraulende Hand ihrer Namenspatin Jole.

---

Leider ist Uschi nur fünf Tage alt geworden. Sie hatte sich bei der Geburt mit Tetanus infiziert.

 

 

08. November 2020

Schon wieder ein neuer... :-)

Hier kommt "Jolly Jumper"! ...der seinen Namen passend zu seiner liebsten Beschäftigung erhielt: er hüpft die ganze Zeit um seine Mutter Helena herum, die ihn dabei immer mit aller Ruhe betrachtet. Schön anzusehen, die beiden. Für das Foto hat er freundlicherweise kurz angehalten.

 

 

24. Oktober 2020

Es wird höchste Zeit die Lämmer auch mal wieder zu zeigen...! Durch all die Fotos der neuen Kälber sind sie hier wirklich ein bisschen zu kurz gekommen. Und heute bietet es sich an, denn ich habe sie "erwischt" mit einem Besucher in ihren Reihen. Es wirkt ein bisschen wie Naturkundeunterricht, oder? Der Graureiher kennt sich vermutlich wirklich bestens aus, stehen sie doch alle zusammen in den Ruhrauen...

 

 

17. Oktober 2020

Zwei Tage alt ist dieses Foto... Hier ist Norina! Mutter Naomi hat zum ersten Mal gekalbt und alles ganz in Ruhe und ohne irgendwelche Vorzeichen gemacht... Entsprechend gut geht es Mutter und Tochter auch. :-) Norina ist im Stall zur Welt gekommen und wird dort jetzt auch bleiben. Mo und Odette mit ihren Müttern sind dabei und so genießt die kleine Truppe ihr Beisammensein.

 

12. Oktober 2020

Jelda hat nochmal etwas Frühling gefunden...! ;-)

 

11. Oktober 2020

Odeda hat am 08. Oktober ihr erstes Kalb bekommen. Ganz zierlich ist ihre Tochter, die von Tamara den Namen "Odette" bekommen hat. Ich finde der passt super und freue mich über die Wahl. "Klein, aber oho" ist sie, sie springt wie ein Kätzchen im Stroh herum. Hier hat sie sich bei einer kurzen Pause ablichten lassen..

 

06. Oktober 2020

Jenna hat ihr erstes Kalb bekommen. Darf ich vorstellen..? Hier ist "Mo" (im Stroh). ;-) Der kleine Kerl hat sich ein gemütliches, warmes Nest gemacht und verschläft das derzeitige Wetter einfach..

 

24. September 2020

Im Moment geht es richtig rund! :-D

Ein Kalb nach dem anderen purzelt gesund in die Welt - und zwar so schnell, dass ich mit dem Vorstellen nicht nachgekommen bin.

Daher heute endlich ein Update über die neusten Herdenmitglieder:

Am 17.09. hat Heike einen "Martin" auf der Wiese am Hof auf die Welt gebracht. Es ist das Kälbchen rechts im Bild. Das andere Kalb heißt "Balou", ein kleiner Bulle von meiner Neolie, der am 22.09. geboren wurde.

Dem wollte Halina wohl in Nichts nachstehen und hat nur ein paar Stunden später ihre "Hummel" auf der gleichen Wiese zur Welt gebracht. Die Kleine hat sich gut versteckt... Aber es wird wohl nicht lange dauern bis die drei zusammen die Welt auf den Kopf stellen!

Sehr spannend hat es Johara gemacht. Sie hat am 19.09. in Schwelm gekalbt.. Zwar unkompliziert, aber doch nicht einfach. Denn das Kalb war dann für uns einfach mal 2 Tage lang nicht aufzufinden! So viele Helfer haben Waldstücke und Wiesen durchkämmt, Hunde haben mitgesucht, eine Drohne mit Wärmebildkamera wurde eingesetzt - am Tag und bis in die späten Abendstunden hinein waren wir unterwegs, auch mit Autos und Suchscheinwerfern, aber keine Spur und kein Mucks von dem Tierchen. Tja, und dann stand es am Montagmorgen am Rand der Wiese, ist aber gleich losgeflitzt und hat sich wieder im Gebüsch versteckt, wir haben es ca 3 Sekunden gesehen. Es trägt jetzt den Namen "Runaway". Ein Blick aufs Bild verrät, warum... ;-)

Es wird eben nie langweilig! :-D 

 

06. August 2020

Waschtag! 

...auch sowas muss mal sein. Die Tiere sollen ja in der nächsten Stallsaison nichts "olles" tragen müssen. :-) Also werden Halfter und Halsbänder auf Vordermann gebracht...

 

 

23. Juli 2020

Oraya ist da! Gestern Abend, ganz schnell,... Heute morgen im Sonnenaufgang gaben Mutter und Tochter ein ganz besonders schönes Bild ab, finde ich.

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei all den aufmerksamen Nachbarn und Autofahrern, die mir die Geburt zusätzlich noch gemeldet haben - mein Telefon stand gar nicht still und auch persönlich haben einige Meldung gemacht. Schön, dass so viele so gut mit auf meine Tiere schauen!

 

13. Juli 2020

 

Meine Mädels sind durchaus KUHlturinteressiert..!

Keine Wunder, denn die "HANDMADE FOLKMUSIC" von Rüdiger Gies und seiner Band ist absolut hin- und mitreißend! Gespielt an der frischen Luft kommt die ganze Nachbarschaft hin und wieder in diesen Genuss und die Freude bei Zwei- und Vierbeinern ist dann groß!

Auch Sie können das genießen, schauen Sie doch mal rein, es lohnt sich:

https://www.en-folk.de/

 

 

21. Juni 2020

Vielleicht sagen die Einen: "Typisch.. Bei Kehrmann steht mal wieder alles Kopf..!"

Wir sagen: "Nach getaner Arbeit können wir auch gut mal zusammen abhängen!"

:-D  

Hier mit Mats und Lilli nachdem wir für die Tiere neu gezäunt haben.. Nicht kaputt zu kriegen und stets gutgelaunt die beiden..

Die erste Futterernte ist erledigt, mancher Meter neu gezäunt, ein Berg von Ochsenzungen und Disteln sind schon ausgegraben, die Schafe geschoren - Langeweile kommt auch ohne die winterliche Stallarbeit nicht auf..

 

26. Mai 2020

"Die Kleinen nach vorne, die Großen nach hinten..!" - Meine Mädelsgruppe hat sich hier ein bisschen wie zum Klassenfoto drapiert. Unter Gleichaltrigen ist es scheinbar gar nicht so viel schlechter als zusammen mit den Müttern, wie noch im letzten Jahr..

 

10. Mai 2020

Weidekälbchen Nr.2 ist da, ein richtiges Sonntagskalb..! Jotta heißt sie - und eine flotte ist sie..! Sie ist so munter wie ich es auch noch nicht erlebt habe. Eine gute Stunde nach ihrer Geburt war es schon nicht mehr möglich sie anzufassen, sie sprang gleich los.. :-) Später ist es mir dann doch noch gelungen und so trägt sie jetzt ihre Marke und erkundet bereits die Weide.

 

07. Mai 2020

"In allen vier Winden"...

Genießt die Weidesaison..! :-)

In Bochum sprühen die Damen vor Lebensfreude!

...und auch hier weiß jemand kaum "wohin" vor Ausgelassenheit..

 

 

 

 25. April 2020

"Hofgang!" Die kleinen Kälber nutzen jetzt auch den Platz vor ihrer Box.. Und vor den neugierigen Nasen ist NICHTS sicher... Da wird das Blumengießen für uns auch schonmal zum Kampf um den Gartenschlauch. :-D

Draußen können die Kleinen sich so schonmal an Umgebungsgeräusche, anderen Untergrund, Wind, etc gewöhnen. Nach und nach geht es jetzt nämlich auf die Wiesen der Umgebung!

 

21. April 2020

Auch der Nachwuchs bei den Schafen entwickelt sich prächtig.

"Charly" grüßt - durch die Blume...  :-) festgehalten im richtigen Moment von Lilli. Danke für das wirklich schöne Bild!

Lang ersehnt ist vor ein paar Tagen auch endlich ein Schwalbenpaar wieder am Hof eingezogen. Darüber freue ich mich riesig! ..und hoffe es werden noch mehr.

 

 

05. April 2020

Heute Mal ein Eindruck davon wie es läuft, wenn wir alle an einem Strang ziehen.. Meine Kunden arbeiten mit und kommen perfekt vorbereitet zur Ausgabe der Genießerpakete! Wie derzeit überall geht es nicht ganz ohne "Schlange stehen", bzw in unserem Fall eher "Schlange sitzen". Mit Kühlboxen im Kofferraum und dort bereits deponierten Talern ist es möglich die Übergabe des Fleisches am Kühlanhänger völlig kontaktfrei zu gestalten..

DANKE AN ALLE, die mitgemacht haben..!

(sogar ein THW-Mitglied hat uns unterstützt)

 

THW = Technischer HilfsWuff  ;-)

Dana hat die Straße im Blick und sorgt dafür, dass alle den richtigen Weg finden.

 

08. März 2020

Was Helios den Kälbern ist, ist Mats den Lämmern.. ;-)

Interessiert und neugierig wird alles untersucht was in Reichweite ist. Eben auch Mats... Die Schafsmütter freut's - so können sie sich ungestört ein paar Minuten dem Buffet widmen.. 

Die ältesten Lämmchen sind jetzt etwa eine Woche alt und fast täglich kommen neue hinzu.  

 

27. Februar 2020

Helios, mein Bulle, hat die Kälber mittlerweile fest ins Herz geschlossen und auch umgekehrt ist das so. Er ist einfach interessant! Und so übernimmt der Mann im Stall hin und wieder auch mal die Betreuung der Kleinen, hier stecken sie zusammen am Abend die Mäuler ins Heu.. Scheu gibt es nicht, ein schönes Bild..

 

23. Februar 2020

Nicht immer gibt es positive Geschichten im Stall. Heute musste ich mich leider von Ultima verabschieden. Ultima war erst 8 Jahre alt und eine meiner liebsten Kühe. Sie ging am Strick mit spazieren, hat Kinder getragen und hatte obendrein eine gute Genetik für ihre Nachkommen, 5 gesunde Kälber hat sie mir beschert.

Leider ist sie krank geworden und auch ein Aufenthalt mit OP in der Uniklinik in Gießen mit vorsichtig positiver Prognose hat am Ende doch nicht geholfen.

Heute musste sie eingeschläfert werden. Nach Hause kommt sie nicht mehr, sondern geht dann direkt in Gießen in die sogenannte "Tierkörperbeseitigung".

Auch wenn meine Tiere "Nutztiere" sind - sowas geht mir nah und ich werde meine Ultima im Stall vermissen.

 

22. Februar 2020

Im Kälberschlupf lassen die kleineren schon den Abend ausklingen, während die älteren noch einen Snack zu sich nehmen.

 

09. August 2019

Das ist mal ein beeindruckender Bulle, oder? ...das ist Horus, knapp 5 Jahre alt, und das Foto von ihm hat mir vor wenigen Wochen sein Besitzer zukommen lassen, verbunden mit den Worten, dass er sich "prächtig entwickelt" habe und eine "hervorragende Nachzucht" gebracht hat.

Geboren ist Horus am 15.10.2014 - bei mir.. und ich bin auf dieses Tier tatsächlich auch ein bisschen stolz. Bei der Bullenauktion in Meschede im Januar 2016 hat er dann sein neues Zuhause in der Eifel gefunden.

 

18. Juli 2019

 Was soll ich sagen... - eigentlich war heute mal "Rasenschnitt" und "Obstbaumpflege" im Garten angesagt.

Aber: der Bauer von heute macht es sich leicht, schließlich habe ich für jede Aufgabe hochqualifiziertes, junges und dynamisches Personal..! Ein bisschen Aufsicht und ein paar motivierende Worte schaden aber auch nie und so war in Teamwork alles schnell und zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt. Danke, Mädels! :-)

 

05. Februar 2019

Hier ein aktuelles Bild meiner Schafe im Schnee. Die Wolle hält warm - und das tägliche Heu schmeckt..

 

31. Januar 2019

Winterwunderland auf dem Strückerberg!

Die Kinder rodeln auf der Weide, die Hunde waren auch erstmal ganz aus dem Häuschen, der Streudienst hatte gut zu tun - und meine Schafe bekommen jetzt eine Extraportion.. 

 Et voilà: "Essen auf Rädern"!

 

Da lässt sich die Bande auch gar nicht lange bitten.. Nach kurzem Rufen hört man schon vielfaches Knirschen im Schnee und sie kommen aus der Dunkelheit spaziert.

 

Da kann man es sich schmecken lassen, ohne dass die Nase im Schnee kalt wird!

:o)

^